Unsere Abschlussfahrt ans Meer

Vor den sandigen Füßen liegt das rauschende Meer und die Möwen ziehen lautlos ihre Kreise.
… Was sich anhört wie ein romantischer Film oder ein Auszug aus den Aufsätzen unserer 10er, wurde Wirklichkeit. In der Woche vor den Osterferien machte sich ein Bus des Unternehmens Fleischmann mit den 31 Absolventen und Absolventinnen sowie ihren Klassenlehrern auf den Weg in den Ferienpark direkt am Weissenhäuser Strand. Vier Tage voller Spaß und gemeinsamen Aktivitäten lagen vor ihnen und waren die lang ersehnte Abwechslung nach der Coronazeit, die vor allem unseren Schüler/innen viel abverlangte. Angekommen, begutachteten die Zehntklässler ihre Unterkünfte für die nächsten Tage und erkundeten zunächst die Anlage. Neben Klassenfahrten ermöglicht der Ferienpark auch Familienurlaube und lässt deshalb, was Versorgung und Freizeitgestaltung angeht, kaum Wünsche offen. Nach dem Abendbrot ging es zum ersten Mal an den direkt angrenzenden Strand-wie auch die nächsten Tage-im leichten Regen. Am zweiten Tag lockte der Hansapark mit seinen unzähligen Fahrgeschäften. Auch hier fuhren wieder Kälte und Regen, aber trotz dessen vor allem viel Spaß, mit. Nach dem Frühstück am Mittwoch ging es mit dem Bus nach Hamburg. Der Busfahrer, der die Gruppe die ganze Woche zuverlässig begleitete, organisierte eine Tour. Während die Schüler/innen bis zum Schluss glaubten, diese zu Fuß begleiten zu müssen, war die Freude umso größer, als es sich eine echte Hamburgerin auf den vorderen Sitzen bequem machte. Sie verriet die großen und kleinen Geheimnisse dieser Stadt und entführte unsere Schüler/innen in die bekanntesten Straßen und schönsten Ecken der Hansestadt. Am letzten ganzen Tag ging es dann nach Warnsdorf auf den Erdbeerhof. Die Aktivitäten draußen fielen leider auch wieder aus, wobei die große Scheune, gefüllt mit den leckersten und kreativsten Erdbeerprodukten, eine attraktive Alternative darstellte. Selbstgemachte Bonbons, Seifen, Erdbeernudeln oder auch verschiedene Marmeladen durften mit zurück in die Seestraße 1. „Die gemeinsamen Abende unserer Jugendlichen am gemütlichen Küchentisch, die lustigen Kochabende, die nassen Schwimmbadbesuche im tropischen Badeparadies- all die kleinen Situationen des Alltags, wie gemeinsames Aufstehen oder Fernsehen, die Strandspaziergänge und Busfahrten haben den Schüler/innen vielfältige Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten in der vermeintlich entschiedensten und wichtigsten Phase ihres Lebens ermöglicht“, resümieren O. Blanchard und C. Reum. Und weiter noch „Unsere Zehntklässler/innen waren pünktlich und zuverlässig. Auch den Eltern gilt ein besonderer Dank, die bei der Abwicklung der Formalitäten im Vorfeld ebenso agierten. Die Abschlussfahrt war auch deswegen ein voller Erfolg.“ Nach den Osterferien geht es in großen Schritten auf die Prüfungen und den Abschluss zu. Die Abschlussfahrt sollte für diese letzte Etappe an der Regelschule Stadtlengsfeld motivieren, die Möglichkeit bieten, die vergangenen gemeinsamen Jahre Revue passieren zu lassen und die Gelegenheit schaffen, ein letztes Mal im Klassenverbund ein paar erinnerungswürdige Tage außerhalb der Schule zu verbringen.

Unsere Abschlussfahrt ans Meer